21. Bus- und Wohnbus Oldtimertreffen in Frauenfeld
17./18. August 2002

Das 21. Treffen war wieder ein voller Erfolg. Dem Organisationskomitee um Roland Fässler ganz herzlichen Dank für die geleistete Arbeit und die vielen unbezahlten Stunden.

Es war wieder mal toll, diese vielen völlig unterschiedlich umgebauten und zum Teil auch Original erhaltenen Busse zu bestaunen. Auch das Auffrischen der bestehenden Kontakte und das Knüpfen von neuen ist sicher nicht zu kurz gekommen. 

Das Treffen wird immer bekannter, auch im Ausland (und das ist nicht nur dem Internet zu verdanken, sondern auch der Mund-Zu-Mund Propaganda), und viele Bus-Freunde aus Deutschland nutzen das Treffen als Auftakt oder Abschluss Ihrer Sommerferien im Süden. Ich weiss aber auch von Teilnehmern aus dem hohen Norden, dass diese extra für das Treffen den weiten Weg auf sich genommen haben, und das freut mich ganz besonders.

Ich habe allerdings auch munkeln gehört, dass einige über das Wachstum (über die Landes-Grenzen hinaus) des Treffens nicht so erfreut sind. Tatsächlich führt die immer grössere Teilnehmerzahl natürlich zu grösseren logistischen Problemen. Da sind die Organisatoren von zukünftigen Treffen gefordert, entweder die gewachsene Anzahl Teilnehmer bei der Planung gebührend zu berücksichtigen oder die Teilnehmerzahl entsprechend einzuschränken. Dass sich jeder Teilnehmer innert der gesetzten Frist anmeldet, sollte eigentlich selbstverständlich sein, ebenso das Einzahlen des bescheidenen Teilnahme-Betrages (und des Administrationsbeitrags an Marcel Burri). Meine persönliche Meinung ist jedenfalls die, dass alle, die teilnehmen wollen, dies auch können sollten, ungeachtet Ihrer Herkunft, Sprache, Fahrzeugmarke, etc.. Schliesslich bin ich ja auch froh, wenn ich mit meinem Wohnbus im Ausland willkommen bin! Wer anderer Meinung ist, ist gebeten, sich bei mir oder auch bei Marcel Burri (oder im Forum) zu melden, damit wir eine offene Diskussion darüber führen können und nicht die Gerüchteküche brodeln lassen müssen!

 

Ich habe wieder einige Eindrücke fotografisch festgehalten und diese in folgende Themenbereiche gruppiert:

Anreise am Freitagabend

Gesamtaufnahmen

Rundgang am Samstag (aufgenommen mit Minolta Dimage 7, gegen Ende leider einige Bilder unscharf, wahrscheinlich wegen leerer Batterie)

Rundgang am Sonntag (aufgenommen mit Canon Digital IXUS 300, einige neuhinzugekommene Busse, einige sind aber schon wieder abgereist)

ehemaliges SUVA-Audiomobil von Ch. Lehner

ehemaliges FBW Postauto 40U CU5A

Doppeldecker Bristol

Das nächste Treffen wird wieder am dritten Wochenende im August 2003 im Raum Limmattal stattfinden und durch Pius Meier organisiert.

Sven H. Tiemann (svenibus)

 

Weitere Bilder findet Ihr auf den Seiten von Emanuel Stübner www.r81.de