Organisatorisches

Die Bus- und Wohnbusszene in der Schweiz ist seit dem ersten Treffen in Seelisberg ohne Verein organisiert. Es gibt keinen Präsidenten, keinen Aktuar, keinen Kassier, keine Statuten etc.

Es gab in früheren Jahren an der Fahrerbesprechung am Treffen ab und zu Diskussionen, ob es nicht sinnvoll wäre, einen offiziellen Verein zu gründen, letztmals 2020 in Grüsch. Vorteile wären ein gesicherter Auftritt gegenüber den Platzvermietern, den Behörden und Lieferanten. Mit allfälligen Überschüssen könnte mit der Zeit ein kleines Vereinsvermögen angespart werden, mit dem dann auch mal ein Defizit eines Treffens gedeckt werden könnte (falls z.B. das Treffen nicht stattfinden könnte). In früheren Fahrerbesprechungen wurde teilweise auch Abstimmungen, z.B. über die Höhe der Teilnahemgebühr an den Treffen durchgeführt, die dann nachträglich angezweifelt wurden.  Tatsächlich waren diese «Abstimmungen» keine rechtlich bindenden Entscheide, sondern können lediglich als «Pulsfühlung» und Empfehlung gewertet werden.

Die Diskussionen führten deshalb immer dazu, dass es nicht zur Vereinsgründung kam, es gab Befürchtungen, dass niemand für die Ämter gewonnen werden könnte und dass es seit bald 40 Jahren ohne bestens funktioniert hat. Falls es wirklich zu einem Defizit kommen sollte, glauben die meisten an die Solidarität der Nicht-Mitglieder, die in diesem Fall sicher spenden würden.

Bis zum Treffen im August 2012 haben die langjährigen Adressverwalter Marcel und Jeannine Burri jeweils die postalischen Adressen der Bus- und Wohnbus-Besitzer verwaltet und dem jeweiligen OK des nächsten Treffens zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle ein ganz herzlicher Dank an Burri’s, welche während so vieler Jahre diese Arbeit freiwillig und ohne Lohn für uns alle gemacht haben und wesentlich zum Zusammenhalt der Wohnbusszene beigetragen haben.

Da wir am Treffen 2012 keinen Nachfolger gefunden haben, der dieses Amt übernehmen will, haben wir uns für folgendes Vorgehen entschlossen:
– Da sehr viele Teilnehmer/Bus-Besitzer über Internet-Anschluss verfügen und diese Webseite für das Suchen von Informationen und auch für die Anmeldung an die Treffen verwenden, werden wir zukünftig Informationen über die Treffen nur noch hier auf der Webseite und im Facebook veröffentlichen und mittels E-Mail Newsletter versenden. Das aufwändige Versenden per Post (Druck, Couvertierung, Frankierung, etc.) fällt dadurch weg.
– Der Webmaster (derzeit Sven Tiemann) wird versuchen, die bestehende Adressdatei mit den e-Mail Adressen zu ergänzen. Die e-Mail Adressen sind aber nur von denjenigen Teilnehmern bekannt, welche sich an einem der letzten Treffen per Internet angemeldet haben.
– Es wird ein Formular auf der Webseite aufgeschaltet, wo man sich als Abonnent für die Newsletter ein- und auch wieder austragen kann. Siehe hier weiter unten.. 
– Personen ganz ohne Internet finden sicher Freunde/Verwandte, die sie unterstützen.
– Der Administrationsbeitrag von CHF 10.- wird zusammen mit der Anmeldegebühr für das Treffen bezahlt. Dieser Betrag wird für das Betreiben des Internet-Auftritts (Hosting, Domain), die Namensbuttons, die Couverts etc. und kleine Aufwandsentschädigung für den Webmaster verwendet und nach dem Treffen durch den Organisator an diesen überwiesen. Auf diese Weise «verlieren» wir zwar diesen Beitrag von den Bus-Besitzern, welche nicht ans Treffen kommen, aber da wir deutlich weniger Aufwand haben als früher mit dem Postversand, ist dies zu verschmerzen.

 


Dank an Chrigel Oberhänsli, welcher die Facebook Seite ins Leben gerufen hat und betreut. Wer sich dafür interessiert, einfach liken..

Vereinskonto: Für die Organisation der Treffen wurde ein Vereinskonto gegründet. Die Nummer lautet 85-49652-0 (IBAN CH87 0900 0000 8504 9652 0, BIC POFICHBEXXX). Dieses Konto wird jedes Jahr den Organisatoren leer zur Verfügung gestellt (Vollmacht). Dieser Schritt wurde nötig, um dem Geldwäscherei-Gesetz genüge zu tun.

Anmeldung für den Newsletter von Wohnbus.ch

Ich möchte die Informationen über das Bus- und Wohnbus-Oldtimer-Treffen der Schweiz erhalten:

Es sind alle Angaben freiwillig, einzig eine funktionierende e-Mail Adresse ist natürlich Vorraussetzung. Sie helfen uns jedoch, indem Sie möglichst genaue Angaben machen, insbesondere interessiert es uns, falls Sie ein eigenes Fahrzeug besitzen.










    Nach dem Abschicken des Formulars erhalten sie ein Bestätigungs-Email. Danach werden sie von uns 2-3 mal per Jahr über das Bus- und Wohnbus Oldtimertreffen informiert. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit wieder von diesem Newsletter austragen. dazu können Sie einfach ein e-Mail an die Adresse newsletter-unsubscribe@wohnbus.ch senden oder das Abmelde-Formular ausfüllen.

     

    Ich möchte die Informationen über das Bus- und Wohnbus-Oldtimer-Treffen zukünftig nicht mehr erhalten:

      Nach dem Abschicken des Formulars erhalten Sie noch ein letztes Bestätigungs-eMail. Danach werden sie vom Newsletter entfernt. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit wieder anmelden.

      Für den Organisator eines Bus und Wohnbustreffens wurden bis 2014 2 A4 Ordner mit Informationen zur Verfügung gestellt:
      – ein Ordner mit Unterlagen der bisherigen Treffen (Informationsblätter die verschickt wurden, Anmeldeformulare, Teilnehmerlisten, Kleber, etc.)
      – ein Ordner mit Tipps und Tricks, welche aber z.T. etwas veraltet sind.
      Die originalen Ordner sind leider einem Wasserschaden zum Opfer gefallen, aber ich habe die Tipps und Tricks eingescannt und stelle den Stand 2013 hier zur Verfügung.

      wohnbustreffen_organisation

      Ich habe aber die Idee, dieses Organisationshandbuch zu aktualisieren und zu verbessern. Bitte an die Organisatoren vergangener Treffen, mich dabei zu unterstützen. Damit wollen wir zukünftige Organisatoren unterstützen, damit unsere Treffen noch möglichst lange stattfinden werden. Der Ordner mit den Unterlagen der bisherigen Treffen ist eigentlich nicht mehr nötig, da alle diese Informationen bereits heute hier auf dieser Seite historisiert sind. Ich werde ggf. noch Teilnehmerlisten aus den vergangenen Jahren einscannen, damit diese langfristig erhalten bleiben. Aus Datenschutzgründen werde ich diese aber nicht im öffentlichen Bereich publizieren sondern ggf. einen geschützten Bereich für Teilnehmer der Treffen einrichten.


      Rafael Roth hat anlässliche des Treffens 2020 eine neue Version des Leitfadens geschaffen, vielen Dank dafür!

      wohnbustreffen-leitfaden_ver1