2008-05 Mitteldeutschland

Samstag, 26. April 2008

Reichenburg - Ulm

Der Bus wurde am vergangenen Wochenende vorbereitet, so dass wir nur noch einladen und Wasser tanken mussten. Um 12:30 sind wir ab Reichenburg losgefahren. Problemloser Grenzübertritt. Wir fahren bis Ulm, machen einen kurzen Stadtrundgang, frieren im Dom. Ich esse trotzdem ein Spaghetti-Eis (€5.80) während Isabelle auf den Cappucino wartet.

Ulm - Rothenburg o.d.T. 370Km

Kurzentschlossen fahren wir weiter bis Rothenburg o.d.T. Die A7 fährt sich gut. Kleiner Rundgang und Nachtessen (Saure Nierli und Schweinsfilet €47.-). Der Parkplatz P2 kostet neu €10.-, der andere Parkplatz P3 ist aber nicht ganz so schön und wäre vermutlich gleich teuer.

Sonntag, 27. April 2008

Rothenburg - Bad Neustadt

138 Km
Gemütliches Frühstück, anschliessend Entsorgung. Noch vor Mittag fahren wir ab Richtung Norden. Nach Würzburg auf der A70, dann A71 Richtung Schweinfurt. Plötzlich streikt der Motor, wird langsamer. Wir können die nächste Abfahrt nehmen, ein paar hundert Meter fahren, dann stirbt er ab, 5 Meter vor einer Einfahrt, Heck mitten auf der Strasse. Leichte Panik. Isabelle stellt die Pannendreiecke in beiden Richtungen, nicht ohne vorher die Warnweste zu montieren! Nach mehreren Startversuchen sehe ich ein, dass es nicht geht. Motordeckel entfernt. Vermutung der verstopften Kraftstofffilter bewahrheitet sich nicht. Ratlosigkeit. Tote Tierreste (Fell und Knochen) entfernt. Luftfilter kontrolliert. Walti Stutz erweist sich als Ferndiagnostiker und Retter in der Not. Entlüften bringt vorerst nichts. Erst nach Füllen mit Reservekanister und Entlüften an den einzelnen Einspritz-Leitungen (Isabelle muss immer wieder Anlassversuche machen, ich bin am Schrauben) läuft er wieder an. Zwischendurch dusche ich mit Isabelle’s Lieblingsparfüm (Diesel) und breche die Entlüftungsschraube ab. Zum Glück findet sich eine andere M8 Schraube, die einigermassen passt. Danach weiter zur nächsten Tankstelle, um wieder zu füllen. Wir schaffen es bis Neustadt a.d. Saale und erholen uns bei Sonnenschein und Bier in den (Liege-)Stühlen. Der Stellplatz hinter dem Kurhaus kostet €8.-/Nacht. Kurz vor 18 Uhr Aufbruch zum Stadtrundgang. Apéro in der Brasserie, danach feiner fränkischer Spargel und wein im Fränkischen Hof (60 €).

Montag, 28. April 2008

Bad Neustadt a.d.S. - Eisenach

107 Km
“Frühes” Aufstehen. & Frühstück. Danach Fahrt in die MAN Garage. Ich schildere mein Problem und ab mit dem Bus auf die Grube. 250 L Diesel ablassen dauert seine Zeit. Tank und Filter kontrollieren, Leitungen durchgeblasen, Handförderpumpe ersetzt, Diesel wieder aufgefüllt. Ursache des Problems nicht wirklich gefunden! Aber die Probefahrt in die steilen Berge (Rhön ist bis 1000 Meter hoch, wir sind beeindruckt…) verläuft positiv. Isabelle geht in der Zwischenzeit einkaufen und verbrennt sich in der Sonne. Nach 4 Stunden und 230 Euro fahren wir nachmittags um 15 Uhr weiter nach Eisenach. Am ehemaligen Grenzübergang Hennenberg (zwischen Mellrichstadt und Meinigen) halten wir um die Gedenkstätte und den ehemaligen Grenzsicherungsposten zu besichtigen. Weiterfahrt der Werra entlang und durch den Thüringer Wald nach Eisenach. Als erstes sind wir zur Wartburg hinaufgefahren, hätten dort oben auch übernachten können, aber das war uns dann doch zu langweilig. Wir sind wieder hinuntergefahren und haben nach einigen Kurven schliesslich auf dem Areal der Automobil Welt Eisenach (ehem. Eisenacher Motorenwerke) einen Platz gefunden. Nach einem kurzen Stadtspaziergang geniessen wir das Nachtessen im Bus (Spargel, Schnitzel und Salat)

Dienstag, 29. April 2008

Wartburg - Eisenach - Hann. Münden

107 Km

Isabelle holt Brötchen und wird total verrregnet. Start der Stadtführung ist um 10:30 Uhr, das wollen wir schaffen. Es kostet €5.-/Person. Wider Erwarten herrscht grosser Andrang. Luther und Bachhaus. Besichtigung Kirche.

Danach noch Besichtigung des Automuseums für €3.-/Person, aber ohne Fotobewilligung. Danach zurück zum Bus und Fahrt zur Wartburg. Der Parkplatz kostet €5.-/Wohnmobil, der Eintritt inkl. Führung €7.-/Person. Die Führung durch die Burg ist ausserordentlich interessant, insb. da der Führer laut und verständlich referiert. Insb. das Zimmer der heiligen Elisabeht (alles Mosaik) und der schöne Festsaal im Obergeschoss imponieren. In der Luther-Stube ist das interessanteste der nicht mehr vorhandene Tintenfleck, welcher durch das Tintengefäss verursacht wurde, den Luther nach dem Teufel geworfen hat. Die hl. Elisabeth, welche sich sehr für die sozial Schwachen engagiert hat, wurde später nach Marburg vertrieben und gründete dort eines der ersten Hospitäler.


Weiterfahrt nach Hann. Münden. Sehr schöner Stellplatz beim Weserstein, wo sich Fulda und Werra treffen. €5.10 / 24h. Spaziergang in die Stadt. Im Rathaus-Keller Dr. Eisenbarth Bier getrunken. Essen beim Italiener (Pizza und Fischtopf im Weinsud)

Mittwoch, 30. April 2008

Hann. Münden - Borken

Nach dem Frühstück machen wir uns auf in die Stadt, nicht ohne vorher die Enten zu füttern, welche erstaunlich schnell wach sind. Im Tourismus-Büro erfahren wir, dass um 13:00 eine nicht öffentliche Führung durch Frau Schmitt für die Gruppe Schmitz stattfindet. Bis dahin bummeln wir durch die Fussgängerzone und besuchen einen Frisör. Wir können uns der Führung anschliessen und lassen die 700 Fachwerkhäuser und die vielen Wasserspiele über uns ergehen.

 Danach noch kurz zum Welfenschloss und zur Werra-Brücke, danach gehts der Fulda entlang weiter via Kassel nach Borken. Vorher noch Vorräte auffüllen in einem REWE. Am Treffenplatz werden wir willkommen geheissen. Die beiden Plätze sind schon halb belegt. Wir füllen nochmals Wasser und reservieren dann (erfolglos) einen Platz für Familie Rütsche. wir treffen alte Bekannte und verbringen den Abend im Festzelt bei feiner Grill-Verpflegung durch Hr. Schwarz und seine Crew.

Donnerstag, 1. Mai 2008 bis Sonntag 4. Mai 2008

Sonntag, 4. Mai. 2008

Borken - Würzburg

Wir lassen es langsam angehen, viele fahren bereits und um 13:30 sind wir auch soweit. Noch CD’s getauscht mit Eghart und von allen Freunden verabschiedet, dann fahren wir gen Süden. Kurz vor Würzburg auf einem Autohof ver- und entsorgt. In Würzburg ist unser Platz unter der Friedensbrücke belegt, deshalb kurven wir ein Weilchen, bis wir auf dem Wohnmobil-Parkplatz beim Cinemax parkieren. Einen kurzen Stadtrundgang beenden wir bei Wiener Schnitzel und Schlemmer-Salat. Im Bus schauen wir noch eine DVD, dann gehts ins Bett.

Montag, 5. Mai 2008

Würzburg - Reichenburg

409 Km

Total 919611-921012, 1401 Km

Leave a Comment